Brauche bitte Hilfe! Die Akkus spinnen ...

Technik-und Reparatur-Tipps
Antworten
Ube
Beiträge: 6
Registriert: 17.12.2020 02:09

Brauche bitte Hilfe! Die Akkus spinnen ...

Beitrag von Ube »

Hallo, liebes Segwayforum!

Lese hier schon lange mit und ist für mich auch sehr informativ aber nun hat es mich auch erwischt! Hatte mir vor einiger Zeit einen gebrauchten Segway zugelegt. Vermutlich einige Zeit nicht an der Steckdose gehabt wie man es eigentlich sollte. Jedenfalls bekomme ich beim aufladen eine rote LED also nimmt ein Akku keine ladung an.

Heisst das nun für mich das ich neue Zellen in diesem Akku brauche?

Hilfe! Kann das denn sein? War doch nur 2 oder 3 Wochen nicht am Strom und schon das?

Wer weiß einen Rat?

Vielen Dank für jeden nützlichen Hinweis!
Es grüßt Ube.
Benutzeravatar
freeEmobility
Beiträge: 30
Registriert: 30.07.2019 16:58
Wohnort: München Süd-Ost (U- + S-Bahn)
Kontaktdaten:

Beitrag von freeEmobility »

Willkommen im Forum und als neuer Segway-Nutzer.
Bitte erst einmal die beiden Akkus von vorne nach hinten und umgekehrt tauschen um festzustellen, ob der Fehler mit wandert (andere LED wird rot). Wenn Fehler wandert, dann wahrscheinlich Problem am Akku, wenn Fehler nicht wandert, dann wahrscheinlich Problem mit dem Ladegerät.
Vor einer Reparatur des Akkus immer prüfen, ob es nicht wirtschaftlicher ist einen gebrauchten Akku zu kaufen. Wir hier im Forum manchmal angeboten.
Tipp: Um direkt Hilfe geben zu können ist es immer sinnvoll auch den Wohnort in das Profil zu schreiben.
Ube
Beiträge: 6
Registriert: 17.12.2020 02:09

Beitrag von Ube »

Hallo und vielen Dank für den Tipp!

Ich werde das heute abend versuchen dachte mir schon fast das es am Akku oder den Ladeadapter im Segwayfuss liegen kann. Wohnort ist Nähe Kassel kenne hier aber niemanden sonst mit einem Segway.

Werde später berichten.

Ube
Ube
Beiträge: 6
Registriert: 17.12.2020 02:09

Beitrag von Ube »

Nun wird die Sache schon klarer: ich habe geschraubt und geschraubt und beide Akkus gegeneinander getauscht. Es ist so das nun tatsächlich die andere LED rot leuchtet. Das bedeutet also vermutlich das in dem Akku der Wurm ist und nicht in der Ladesäule. Ich werde mal ein Messgerät besorgen und an den 4 dicken Kontakten die Spannung nachmessen. Das stand doch in einem anderen Fred die Spannung muß über 60 Volt sein sonst arbeitet die Ladesäule nicht richtig.

Den betreffenden Akku einfach liegen lassen damit sich die Elektronik darin resetet wird wohl nichts bringen, oder?

Werde später berichten brauche jetzt ein Messgerät.

Ube
Ube
Beiträge: 6
Registriert: 17.12.2020 02:09

Beitrag von Ube »

Jetzt habe ich beide Akkus mit einem Voltmeter überprüft.

Akku1 hat 72,8 Volt=
Akku2 hat 37,5 Volt=

Damit ist der Grund für die rote LED gefunden, der Akku2 hat einfach zu wenig Spannung. Warum das passieren konnte ist mir völlig schleierhaft da ich den Seggi nicht so lange ohne Strom hatte.

Soweit ich andere Beiträge hier verstehe kann der Akku2 teilweise gerettet werden wenn jemand die Spannung an den dicken Kontakten nachlädt. Danach geht er auch wieder an der Ladesäule.
Aber eigentlich ist mir dieser Akku2 nicht mehr zuverlässig genug kann ja intern in den Lithiumzellen schon einen Knacks weg haben, oder? Also auch mit einer Wiederbelebung bleibt doch ein Restproblemchen...

Bin momentan etwas ratlos werde die beiden Akkus erstmal nicht wieder montieren und beobachten.

Ube
stephanix
Beiträge: 121
Registriert: 30.01.2011 16:16

Beitrag von stephanix »

Hallo Ube Wenn der Akku unter 50 V hat wird er als Rot gelesen..Deswegen die Rote LED . Wie alt ist den der Akku und wielange ist er den schon tiefendladen ? Ich denke bei 37,5 Volt hast du eine GUTE Chance ihn wieder zu BELEBEN. Dazu braucht es allerdings einen SL02 . Du kannst in deinen Nähe schauen oder ihn mir schicken dann kann ich es versuchen....
Aber um Kassel sollte sich jemand finden. Am besten bei Facebook unter den Segway Schrauben fragen... https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber
Grüsse stephanix
Ube
Beiträge: 6
Registriert: 17.12.2020 02:09

Beitrag von Ube »

stephanix hat geschrieben: 20.12.2020 15:00 Hallo Ube Wenn der Akku unter 50 V hat wird er als Rot gelesen..Deswegen die Rote LED . Wie alt ist den der Akku und wielange ist er den schon tiefendladen ? Ich denke bei 37,5 Volt hast du eine GUTE Chance ihn wieder zu BELEBEN.
Ja so sieht es aus. Vielen Dank für die Hinweise. Ich hätte auch selbst darauf kommen können. Es ist ja tatsächlich auch der hintere Akku der immer etwas entladen wird auch wenn man nicht mit dem Segway fährt.
Werde dieser Tage noch entscheiden wie es weiter geht (der Akku ist wohl schon 10 Jahre alt). Ich habe den Akku auf unsere Heizung gelegt und ständig die Spannung überprüft. Bei einer Vorlauftemperartur von ca. 42 °C hat sich die Spannung an den Zellen etwas angehoben auf fast 40 Volt! Schon komisch aber auch logisch: in der kalten Garage ist die Spannung immer geringer was offenbar auch die Tiefentladung zusätzlich begünstigt - und wir hatten ja kalte Tage als das Problemsche aufgetreten ist. Durch die Demontage und Lagerung auf der Heizung habe ich jetzt erstmal etwas Zeit gewonnen ... keine weitere Tiefentladung durch den Segway möglich...! Werde in den nächsten Tagen entscheiden wie ich weiter mit dem Akku verfahren werde. Tendenziell ist mir aber ein neuer Akku zu teuer.

stephanix hat geschrieben: 20.12.2020 15:00 Du kannst in deinen Nähe schauen oder ihn mir schicken dann kann ich es versuchen....
Vielen Dank für das Angebot, dass ist wirklich sehr freundlich!

Ube
stephanix
Beiträge: 121
Registriert: 30.01.2011 16:16

Beitrag von stephanix »

Hallo
WEnn du Gute mit Leistungsprotokoll brauchst sag Bescheid ......
Ube
Beiträge: 6
Registriert: 17.12.2020 02:09

Beitrag von Ube »

Frohes Neues Jahr an alle Foristen!

Bei meinem defekten Segway Akku hat es ein interessante Wendung gegeben. Mein Schwager war bei uns zu Besuch, er ist ein Elektriker und kam auf die Idee das man mit mehreren Autobatterien in einer sogenannten Serienschaltung auch die Spannung vom Segway Akku erhöhen kann. So in etwa habe ich auch einige Postings hier im Forum verstanden wonach man im Ausnahmefall "rote LED" eigentlich eine zusätzliche Spannungsquelle braucht um auf die 4 dicken Anschlüsse vom Akku auf zu klemmen.

Ein Netzgerät dafür habe ich nicht aber nach einiger Schraubarbeit standen nun 3 Autobatterien und eine Motorradbatterie zur Verfügung. Da hier die Spannung aber noch nicht ausreichte um über die kritische Schwelle zu kommen (55 bis 60 Volt ?) wurde auch noch ein Autobatterieladegerät dazu genommen. Endlich werden auch mal die vielen Starthilfekabel auf eine sinnvolle Weise genutzt., Und ein handelsüblicher 16A-Sicherungsautomat wurde auch noch benutzt um die vielen Batterien einschalten zu können ohne das mit Stromfunken die empfindlichen Kontakte verbrutzelt werden.

Meine zwischenzeitliche Akku-Lagerung auf der Heizung hat eigentlich nur etwas Zeit verschafft so ließ sich der Akku natürlich nicht aufladen (Spannung an den dicken Klemmen hat sich etwas verbessert = Stopp der Tiefentladung?).
Nun wurde mit dem Voltmultimeter die Akku-Spannung an den dicken Kontakten überprüft um den Erfolg der Autobatterieaktion überhaupt verfolgen zu können. Nachdem der Schwager den Spannungsbooster vorbereitet hat habe ich immer wieder die Akkuspannung an den dicken Kontakten gemessen. Hier das Ergebnis

Akkuspannung VOR der Aktion (direkt von der Heizung) ... 38,9 [Volt]

Akkuspannung NACH der Überbrückung (nach etwa 40 Minuten an den Batterien) ... 61,2 [Volt]

Der Segway Akku wurde dabei leicht warm aber nicht kritisch (gefühlt unter 50 °C).

Nun habe ich sofort den Akku an den Segway geschraubt ohne Zeit zu verlieren. Mit krasser Anspannung habe ich das Ladekabel in die Steckdose gesteckt und siehe da: keine rote LED mehr .... :dance1:

Mann-o-Mann es hat tatsächlich funktioniert! Oh was für eine Erleichterung!
Leider habe ich vergessen die Zeit zu stoppen bis der Akku wieder einsatzbereit aufgeladen ist was wohl einen Rückschluss auf die Tiefentladung also die restliche Leistungsfähigkeit zu lässt (Akkurestkapazität).
Der Segway ließ sich später einschalten ohne Fehler! Suuuper!
Ich werde in den nächsten Tagen mal eine Testfahrt machen um die Reichweite zu ermitteln.
Und das der Segway gottlob keinen Schaden hat ist mir auch viel wert!

Ich wollte mich jetzt erstmal bei allen hier bedanken die mir Tipps gegeben haben. Insbesondere bei jenen freundlichen Foristen die mir über PN ihre Hilfe angeboten und mit vielen Praxistipps ausgeholfen haben.

Ube
Benutzeravatar
Roberto
gold-member
gold-member
Beiträge: 528
Registriert: 04.06.2010 20:18
Wohnort: Österreich/Steiermark/Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Roberto »

Was soll man da noch sagen :gngngn: :shock1: :heul:

Ist wieder so ein typischer Fall, wie man es nicht machen soll !!
Hätte auch etwas schief gehen können.
Man sollte den Akku schon mit kontrolliertem Strom hoch laden und nicht mit dem Holzhammer.
Aber was soll's.... :-??

Er lädt zumindest wieder... ;-)
www.pukshofer.com
https://www.facebook.com/Pukshofer
Benutzeravatar
Gawrisch
Administrator
Beiträge: 2449
Registriert: 03.06.2007 00:07
Wohnort: Zeiskam / Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gawrisch »

@Ube : wir wollen Bilder sehen :-)
Antworten